Bläser-Kids

Ein Gemeinschaftsprojekt des Musikvereins Nieder-Roden, der Musikschule Rodgau und der Schule am Bürgerhaus

Im neuen Schuljahr startet das erste Bläser-Kids-Projekt an der Schule am Bürgerhaus „SamB“ in Zusammenarbeit mit dem Musikverein Nieder-Roden und der Freien Musikschule Rodgau.

 

Die „SamB“, der Musikverein Nieder-Roden und die Musikschule Rodgau freuen sich, im neuen Schuljahr 2019/20 die Bläser-Kids erstmals im Rahmen der Nachmittagsbetreuung in einer Rodgauer Grundschule anbieten zu können.

 

Das neue Angebot soll dem sich verändernden Schulalltag der Kinder und Jugendlichen Rechnung tragen. Mit der zunehmenden Entwicklung hin zur Ganztagsschule bleibt nach Ende des Schultags oft kaum noch Zeit und Gelegenheit, ein Musikinstrument zu erlernen. Deswegen haben sich die drei Institutionen entschlossen, das Angebot im Rahmen der Nachmittagsbetreuung der Grundschule anzubieten.

 

Für Kinder ab der 3. Klasse besteht nun die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen ein Orchesterblasinstrument wie z.B. Flöte, Trompete, Posaune, Klarinette, Saxophon, Tuba oder Schlagwerk zu erlernen und von Beginn an gemeinsam im Orchester zu musizieren.

 

Verantwortlich für die Organisation und Projektabwicklung ist der Musikverein Nieder-Roden, der seit dem Jahr 2002 regelmäßig die „Bläser-Kids“ im Rahmen des musikalischen Vereinsangebots anbietet. In dieser Zeit haben mehr als 200 Kinder in sieben Bläserklassen ein Musikinstrument erlernt und begonnen, gemeinsam in einem Orchester zu musizieren.

 

Die Instrumente werden vom Musikverein Nieder-Roden für die Laufzeit des „Bläser-Kids"-Projekts an der SamB den Kindern leihweise zur Verfügung gestellt. Musiklehrer der Musikschule Rodgau geben den Kindern wöchentlich Instrumentalunterricht in den Klassenräumen der Schule. Dazu findet einmal pro Woche im Proberaum des Musikvereins eine gemeinsame Orchesterprobe statt.

 

Bei der Methode „Bläser-Kids“ wird eine Unterrichtsform verwendet, in der ein Blasinstrument systematisch und individuell erlernt und gleichzeitig von Anfang an in einem Orchester mit anderen MusikanfängerInnen musiziert wird. Dies ist eine musikpädagogisch erprobte Methode, die auf motivierende Weise jedem Schüler musikalische und damit auch persönliche Erfolgserlebnisse bietet.

 

Um einen nachhaltigen Erfolg beim Erlernen eines Musikinstruments zu erzielen, ist das Projekt auf 2 Jahre ausgelegt und steht für Kinder ab der 3. Klasse als Angebot zur Verfügung.

 

Motivation und Erfolg als Gemeinschaftserlebnis ist auch sozialer Erfolg.

 

Die Methode „Bläser-Kids“ ist eine musikpraktisch akzentuierte Form des Musikunterrichts in Schulen, die sich in Nordamerika und Japan seit langen Jahren großer Beliebtheit erfreut und in Deutschland seit Mitte der 1990er Jahre in über 500 Klassen erfolgreich praktiziert wird.

 

Teamfähigkeit wird als wichtige Schlüsselqualifikation spielerisch erworben; einander zuhören, Rücksicht nehmen und sich gegenseitig unterstützen sind bleibende und prägende Erfahrungen. Letztlich ist dies auch Vorbeugung von Gewalt unter Jugendlichen und die Grundlegung für sinnvolle Freizeitgestaltung.

 

Die Verantwortlichen der SamB, des Musikvereins Nieder-Roden sowie der Freie Musikschule Rodgau sind überzeugt davon, mit den Bläser-Kids den richtigen Weg einzuschlagen, um auch im heutigen Schulalltag noch die Möglichkeit zu bieten, ein Musikinstrument zu erlernen und in einem Orchester zu musizieren.

 

Für alle heißt es deswegen:

 

Auf geht´s!                                       Mit gutem Ton in die Zukunft

 

Hier gibts noch mehr Informationen:
Flyer SamB 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.7 KB

Schulfest mit Musik

Team Tutti steht Rede und Antwort bei brütender Hitze

Am Mittwoch, 26. Juni, trat Team Tutti gemeinsam mit Philipp Koser beim Schulfest der Schule am Bürgerhaus auf. Bei Temperaturen von über 30° C gaben die jungen Musikerinnen und Musiker alles, um ihr Hobby den potentiellen neuen Kollegen zu präsentieren.

 

Die zukünftigen Dritt- und Viertklässler und ihre Eltern waren ein begeistertes Publikum. Die Organisatoren haben auch lange nach dem Auftritt noch Fragen beantwortet und Flyer verteilt.

 

Wer den Auftritt verpasst hat, findet alle Infos auch nochmal im Flyer!