Nach einem schönen Festkonzert ...

... möchten wir allen Besuchern, den großzügigen Spendern, allen Mitwirkenden sowie fleißigen Helfern einen herzlichen Dank sagen!

 

Nach einer kurzen Pause geht es im neuen Jahr nach den hessischen Schulferien mit den regulären Proben weiter. Bis bald!

Festkonzert am 25.12.

Eintrittskarten im Vorverkauf

Auf der Suche nach einem idealen Weihnachtsgeschenk? 
Der Kartenvorverkauf für unser Festkonzert hat begonnen!

 

In diesem Jahr bieten das Jugend- sowie das Konzertorchester ihre musikalischen Beiträge zum Thema "Abenteuer" dar.

Das Jugendorchester, das von Isabella Kohls und Christian Ott dirigiert wird, verwickelt die Zuhörer musikalisch in die "seltsamen überraschenden Abenteuer des Robinson Crusoe"; auch auf Indiana Jones' Pfaden kann mit John Williams' gleichnamiger Komposition marschiert werden.

Den zweiten Teil des Abends gestaltet das Konzertorchester. Titelgebend wird dessen Eröffnungsstück "Adventure!" des zeitgenössischen Komponisten Markus Götz sein. Wenn die reich verzierten Klänge des Werks "Arabesque" von Samuel R. Hazo erklingen, kann man sich in den Orient träumen und mit den bekannten Melodien aus dem "Jungle Book" von George Bruns in eine heitere Spannung versetzen lassen.

 

Die Karten zum Preis von 11 Euro sind zu beziehen bei allen Musikern, sowie telefonisch zu bestellen bei Else Knaf (06106 - 7 15 25), Heinz Reichenbach (06106 - 73 32 83) und Christian Weiland (06106 - 7 64 80).

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bzw. Wiederhören an Weihnachten!

Viele Mitglieder geehrt und mit Dank bedacht!

Außerordentliche Mitgliederversammlung am 25. November

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung fand am Freitag, 25.11., statt.

Zum einen waren aufgrund eines Formfehlers die Wahlen des geschäftsführenden Vorstands zu wiederholen. Es hatten sich keine neuen Kandidaten aufstellen lassen und die bisherigen Amtsinhaber wurden jeweils in ihren Ämtern bestätigt. Namentlich sind dies Else Knaf für interne Kommunikation, Christian Weiland für die Terminkoordination, Susanne Schlensog für Finanzen und Mitgliederverwaltung, Angela Groh für die Jugendarbeit und Angelika Schäfer für den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

 

Es folgte als 2. Tagesordnungspunkt ein Ausblick auf bzw. Bericht über die Vorbereitungen zum 100jähigen Vereinsjubiläum im Jahr 2018.

 

Im Anschluss wurden Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder vorgenommen. Die Form hierbei war neu und durch die Mitglieder bestimmt worden; in einer Befragung hatte sich Wunsch gezeigt, einen lockeren und geselligen Rahmen zu schaffen, für musikalische Umrahmung zu sorgen und auf sonstige ‚Präsente‘ weitestgehend zu verzichten. Daher wurde ein Stehempfang mit Plaudereien, Knabbereien und Getränken ausgerichtet und das vereinseigene Blechbläserensemble „wonder brass“ spielte Werke von Barock (ein Arrangement eines Schütz-Werks) bis hin zu Rock (Queen) bzw. Pop (Coldplay). Als Veranstaltungsort war bewusst der Probenraum im Haus der Musik gewählt. Durch die Möglichkeit seiner Nutzung wurde es erst möglich, dass sich ein solch reges Vereinsleben mit diversen Einzel-, Ensemble- und Orchesterproben herausbilden konnte.

 

Der momentane bauliche Zustand des Raumes ist den notwendigen Sanierungsmaßnahmen nach einem Wassereinbruch geschuldet. Um hier auch den Austausch des Fußbodenbelags finanziell stemmen zu können, nimmt der Musikverein derzeit auch an einer Vereinsaktion eines hessischen Energieunternehmens teil. Noch bis Mittwoch, 30.11., sind weitere Stimmabgaben unter https://vereinsaktion.entega.de/profile/musikverein-nieder-roden-e-v/ möglich, um eine Summe von bis zu 2500 Euro zu gewinnen. Der Verein ist hier für weitere Unterstützung dankbar!

 

Es wurden parallel Ehrungen durch Hrn. Keller als Vertreter des Hessischen Musikverbands (HMV) nach Verbandsstatuten sowie durch unseren Verein gemäß dessen Satzung durchgeführt. Aus diesem Grund mag es zu verwirrend erscheinenden Dopplungen kommen. Da oft für das Danke-Sagen viel zu wenig Zeit und Raum bleibt und vieles für selbstverständlich genommen wird, das gar nicht selbstverständlich ist, wurden auf diese Weise einige Mitglieder gleich mit zwei Urkunden und Danksagungen bedacht …

 

10jährige Mitgliedschaft (HMV)

Christina Brandstädter, Michael Opificius, Jan Plößer, Yvonne Rebmann, Susanne Schüler, Peter Schulz, Alexandra Schultheis, Anton Schultheis, Angela Wallner, Barbara Weiland, Jessica Weiland, Peter Weiland, Claudia Wolf, Lukas Wolf, Stefan Wolf.

Leider nicht dabei sein konnten: Alexander Knötig, Hans Knötig, Tim Neckermann, Ricardo Rebmann, Michael Schultheis, Evelyn Tzschentke, Karin Steenberg.

 

20jährige Mitgliedschaft (HMV)

Miriam Brandstädter, Katharina Merget, Birgit Reifschneider.

Andrea Niebuhr war leider verhindert.

 

30jährige Mitgliedschaft (HMV)

Daniel Burkhardt, Stefan Rebmann, Beate Smieja.

Ilka Nagel konnte leider nicht dabei sein.

 

40jährige Mitgliedschaft (HMV)

Steffen Hartmann , Thomas Krause, Helmut Wallner, Christian Weiland

 

Für seine 50 jährige Mitgliedschaft wurde durch den Hessischen Musikverband Karl-Heinz Frey geehrt; er war leider verhindert.

 

25 Jahre Musikverein

Bettina Dreher, Else Knaf, Anja Philipp, Angelika Schäfer, Susanne Schlensog, Jens Schlensog, Ingrid Spahn.
verhindert waren: Karin Bayer, Claudia Breu, Jessica Grimm, Sonja Henkel, Doris Jäger, Bernhard Knaf, Anni Legel, Margot Reichenbach, Else Ries, Tim Ries, Bernhard Wade.

 

40 Jahre vereinszugehörig im MVN

Albert Gröger, Steffen Hartmann, Thomas Krause, Stefan Rebmann, Lothar Semisch, Thomas Spahn, Michael Wade, Helmut Wallner, Christian Weiland.

verhindert waren: Sabine Bussalb, Robert Mettin, Heidrun Reichenbach, Matthias Rüdiger, Thomas Schüler, Monika Stepper.

 

50 Jahre im MVN sind

Manfred Berger und Karl-Heinz Frey (verhindert)

 

Die beachtliche Anzahl von 60 Jahren als Vereinsmitglied erreichte unser Ehrenvorsitzender Erwin Reining.

 

Fotos finden sich in der Rubrik Intern

Probenwochenende des Konzertorchesters

Viele Musiker proben ein Wochenende lang im Odenwald

Von den fast 50 Musikern, die beim diesjährigen Festkonzert am 25.12.
mit dem Motto „Abenteuer!“ auf der Bühne sitzen werden, waren fast 90% über das Wochenende anwesend. So war eine sehr effektive Probearbeit möglich. Die beiden Dirigenten Marleen Martiny und Jürgen K. Groh waren wieder einmal sehr gut vorbereitet und so wurde sehr produktiv an den Stücken für das Konzert an Weihnachten gearbeitet. In diesem Jahr fanden die Satzproben bereits in den Wochen und Wochenenden zuvor statt. Damit war der Schwerpunkt an dem gemeinsamen Probewochenende auf den Gesamtproben, was sich als sehr fruchtbar erwies.

 

Karten für die Veranstaltung sind bald im Vorverkauf erhältlich.

Weitere Informationen erfolgen über die Homepage sowie örtliche Presse.

 

Jeder Klick zählt!

Der Bodenbelag in unserem Probenraum muss ausgetauscht werden und das wird teuer ...

Wenn wir vom 2.11. bis zum 28.11. bzw. 30.11. fleißig hier klicken, können wir bis zu 2500€ Fördergeld gewinnen.

 

Bitte mitmachen und weitersagen!

Unter Strom

Glühwürmchen tanzten beim Energiekonzert

„Wieder ein so tolles Konzert mit vielen Überraschungen“, äußerte sich eine Besucherin am Ende des Energiekonzerts, das die Orchester Vielklang und Furios & Atemlos am 12.11. in der Heinrich-Böll-Schule veranstaltet hatten.

 

Die Konrektorin der Schule, Frau Streb, spielt  selbst ein Blasinstrument und begrüßte die Kooperation mit dem  Musikverein. Unterstützt wurde das Konzert auch von der Technik-AG unter Leitung von Herrn Hillhütter, die alles ins rechte Licht rückte.

Drei Orchester präsentierten sich. Zuerst waren die Jüngsten dran: Schüler der Heinrich-Böll-Schule, die allesamt ein Instrument lernen dürfen und zweimal pro Woche proben. Die Mutigsten von ihnen zeigten ihr Können mit Querflöte, Klarinette, Trompete oder Euphonium und heizten mit „We will rock you“ den Saal ein.
 

Das Orchester „Vielklang“ mit ihrer Dirigentin Angela Groh  betrat als nächstes die Bühne. „Stormy Seas“ hieß das erste Stück, und in den Ohren der Zuhörer wurde ein Leuchtturm inmitten stürmender See lebendig.

Conférencier Jürgen K. Groh beflügelte die Fantasie der Anwesenden mit seinen Ansagen. Neuartige Musikklänge schallten durch den Raum, als ein Elektro-Umspannwerk in Töne gesetzt wurde und es ein musikalisches Black-Out gab. Danach schwenkten die Zuschauer Mini-Laserschwerter in Form von Leuchtstäbchen zur Musik von „Star-Wars“ und die Schüler der MINT-AG der Heinrich-Böll-Schule wurden zu Cheerleadern, die die Musik mit Action untermalten. Zum Hit „Satellite“ der Grand-Prix-Gewinnerin Lena ließen die Kinder dann einen Satelliten an der Angelschnur durch den Saal fliegen. Möglich machte dies die Lehrerin Frau Carbon, die während des letztjährigen  Wissenschaftsjahres zum Thema „Licht“ mehrere Projekte initiierte. So macht zum Beispiel das Thema „Wissenschaft aus dem Baumarkt“ Schule richtig spannend. Hier wurde nun der Bogen von den Naturwissenschaften zur Musik geschlagen.

 

Auch das Orchester „Furios und Atemlos“ unter Leitung von Andrea Hunkel sorgte für Witz und Spannung. Farben wurden lebendig durch das musikalische Stück „Colors of Time“ vom Komponisten Thierry Deleruyelle. Dann wurde ein Star angekündigt, der sich als Trillerpfeifensolist Stefan Eyßen herausstellte.

In der Pause wurden Musiker angesprochen: “Ach ,Sie sind  das, die immer Klarinette üben. Über die Jahre sind sie aber immer besser geworden!“
Beide Orchester sind so genannte Erwachsenenorchester, d.h. Menschen, die erst im Erwachsenenalter den Drang verspürten, ein Instrument zu lernen, musizieren dort zusammen.

Kulinarisch wurde die Pause von Schülern der Catering-AG unter Leitung der Lehrerin Frau Czwalinna gestaltet. Passend dazu betreuten andere Schüler einen Mitmach-Tisch zum Thema Energie.

Höhepunkt des Konzerts war sicherlich der Glühwürmchenlauf  der Schüler durch das Publikum passend zum Ohrwurm “Fireflies“ von Adam Young, den Vielklang intonierte.

Beeindruckend verabschiedeten sich die über 70 Musikern auf der Bühne mit dem Titel „Beginning a new Day“ von Alois Wimmer; danach konnten die Zuschauer beschwingt nach Hause gehen.

Einladung: Außerordentliche Mitgliederversammlung am 25.11.

Am Freitag, dem 25.11.2016, findet unsere außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Beginn ist um 20 Uhr, Veranstaltungsort der Probenraum im Haus der Musik, Ober-Rodener Straße 47, in Nieder-Roden.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

 

  1. Begrüßung
  2. Wahlen des geschäftsführenden Vorstands
  3. Berichte zur Vorbereitung des Jubiläumsjahrs 2018
  4. Mitgliederehrungen
  5. Sonstiges

 

Die Einladung erfolgt satzungsgemäß über die Presse sowie die Vereinshomepage.
Der Vorstand freut sich über zahlreiches Erscheinen der Mitglieder; auch Eltern von noch nicht stimmberechtigten Jugendlichen sind herzlich willkommen.

 

Pobenpremiere mit drei Orchestern

Bläserklasse der Heinrich Böll Schule probt mit "Vielklang" und "Furios und Atemlos"

Am Samstag (24.9.2016) bot der Proberaum des Musikvereins gleich drei Orchestern die Möglichkeit, sich auf das Konzert am 12.November 2016 ab 19 Uhr in der Heinrich-Böll Schule vorzubereiten. Die Bläserklasse der Schule, das Orchester "Vielklang" und das Orchester "Furios und Atemlos" probten Alois Wimmers "Beginning A New Day". Ein sehr schönes Beispiel, für ein generations- und organisationsübergreifendes Projekt.

"Furios und Atemlos" auf Probenwochenende

Das zweite Konzert wird intensiv und mit Spaß vorbereitet

Am 12. November lädt bereits zum zweiten Mal "Furios und Atemlos" gemeinsam mit dem Orchester Vielklang zum Konzert.

Beide Formationen bieten (bzw. boten) erwachsenen 'Newcomern' am Blasinstrument die Möglichkeit, gemeinsam im Orchester zu musizieren.

Um den Auftritt im November optimal vorzubereiten, hatten sich die rund 30 Musiker von "Furios und Atemlos" Mitte September für ein Wochenende in den Odenwald zurückgezogen. Unter der Leitung von Dirigentin Andrea Hunkel wurde an den Konzertstücken sorgfältig gearbeitet.

In zwei intensiven Tagen wurde so mit viel Freude und Engagement von allen Beteiligten ein guter Probenstand erreicht. Nun kann den Stücken in den kommenden regulären Proben noch der Feinschliff verpasst werden.

 

Das Ergebnis lässt sich hören - und zwar am

12. November 2016

um 19 Uhr

in der Heinrich-Böll-Schule in Rodgau Nieder-Roden.

 

Eintrittskarten für 10 bzw. 5 Euro (Erwachsene/Kinder) gibt es bald bei allen Orchestermitgliedern im Vorverkauf.

 

"Let it shine"!

Probenwochende des Vielklang-Orchesters

Die Sonne schien am ersten September-Wochenende für das Orchester Vielklang, das im Odenwald sein Probenwochenende abhielt. Unter anderem wurde ja auch das Stück "Let it shine" geprobt ...

Seit einigen Jahren ist es jetzt schon Tradition, sich an einem Wochenende im frühen Herbst in einem Gasthof im Odenwald einzuquartieren, um dort gut zwei Tage lang proben zu können. Dieses Jahr genossen die Musiker mit ihrer Dirigentin Angela Groh den 'Altweibersommer' und widmeten sich mit guter Laune und viel Energie der Musik. Geprobt wurde u.a. für das kommende Konzert, dessen Motto "Energy" lautet. Gespielt werden moderne, experimentelle Stücke -daneben aber auch Filmmusik und Melodien, die ans Herz gehen.

Wer Vielklang live hören möchte, kann dies am Sonntag, dem 11. September, anlässlich der Nieder-Röder Kerb tun.

Das Jahreskonzert findet dann am 12. November in der Heinrich-Böll-Schule in Nieder-Roden statt.

Musik am Kerb-Wochenende

Während der Nieder-Röder Kerb lädt der Musikverein Nieder-Roden in den Hof Mergenthal / Jaeger in die Ober-Rodener Str. 28-30 ein. 

 

Am Samstag, dem 10.09. geht ab 18 Uhr die Kerb-Lounge in die 2. Runde. Wie im vergangenen Jahr wird eine von Tom Schüler handverlesene Band bei gemütlicher Atmosphäre grooven und es werden einige "Special Guests" zu hören sein. Der Musikverein bewirtet seine Gäste mit Speisen und Getränken.

 

Am Sonntag, dem 11.09. werden sich wie gewohnt den ganzen Tag über die Orchester des Vereins vorstellen (Siehe unten). 

 

Die Musiker laden Sie bei freiem Eintritt dazu ein, bei uns ein spätsommerliches Wochenende mit abwechslungsreicher musikalischer Unterhaltung sowie Kaffee, Kuchen und Gegrilltem zu genießen.

Die Sommerpause ist vorbei!

Musik und gute Laune beim Grillfest

Am letzten Samstag der hessischen Sommerferien wurde die Sommerpause musikalisch beendet: alle Vereinsmitglieder waren zum Grillfest eingeladen und kamen in großer Zahl.

 

Das Don Bosco-Heim bot ideale Bedingungen, um beisammen zu sitzen, zu plaudern und es sich bei erfrischenden Getränken, Gegrilltem und mit Speisen vom Mitbring-Buffet gut gehen zu lassen. Damit es auch den Jüngeren mit viel Bewegungsdrang nicht langweilig wurde, waren Outdoor-Spiele und eine Schnitzeljagd vorbereitet.

 

Ein bisschen förmlich wurde es dann doch noch, standen doch die Vereins-Ehrungen für 5jährige Mitgliedschaft auf dem Programm. Angela Groh fand hierfür die richtigen Worte und bedachte die jungen Musiker für ihre Ausdauer mit einer Urkunde sowie einer kleinen Aufmerksamkeit.

 

Musikalische Unterhaltung war natürlich auch gegeben: ein gemischtes Orchester mit Musikern aus allen Vereinsorchestern und damit aller Altersklassen zeigte, wie gut man gemeinsam Musik machen kann
- ein rundum gelungenes Fest!

 

Ein großes "Danke" an den Jugendvorstand für die gute Vorbereitung!

Ein super Erfolg!

Jugendorchester punktet bei Wettberb

Gemeinsam mit seinen Dirigenten Isabella Kohls und Christian Ott traten die jungen Musiker am vergangenen Samstag zum "Hessischen Wettbwerb für Jugendblas- und Jugendspielleuteorchester" in Gründau-Lieblos an und konnten in ihrer Klasse den 1. Platz belegen.

 

Der ganze Musikverein freut sich mit und gratuliert herzlich!

Bitte weitersagen:

Unser Musikverein wird 100 und wir planen die Feierlichkeiten!

Es dauert nicht mehr lange, und unser Verein wird 100 Jahre alt.

Bevor 2018 das Festjahr startet, wollen wir dieses gemeinsam planen.

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen einzubringen:

 

das nächste Treffen findet am Dienstag, 21. Juni, um 20 Uhr im Probenraum statt.

 

In lockerer Atmosphäre - die Kinder dürfen ihre Freude an Musik auch gerne zeigen - werden bei unserem diesjährigen Familienkonzert zwei kurzweilige Werke aufgeführt, die extra für sinfonische Blasorchester wie das Konzertorchester des Musikvereins Nieder-Roden geschrieben wurden. Wichtiger noch ist, dass sie – als Werke der Programmmusik – einen ganz spielerischen Zugang zu den musikalisch dargestellten Themen bieten. Im „Karneval der Insekten“ vom Komponisten Bruce Fraser hört man beispielsweise Ameisen marschieren, wird zum akustischen Gast der Käferparade oder kann an der Verwandlung einer Raupe in einen wunderbaren Schmetterling teilhaben. Die „Traummaschine“ wurde von Thiemo Kraas ursprünglich für die Kinderkonzert-Reihe der Duisburger Philharmoniker geschrieben. In dem Werk entfalten sich 12 märchenhafte Skizzen, die Groß und Klein zum fantasievollen Träumen einladen: man findet sich auf einer mittelalterlichen Burg wieder, mitten im Marktgetümmel, hört die Ritter nahen, die bald ihr Turnier austragen und kommt dann durch die ruhigen Klänge ‚in der alten Kapelle‘ wieder etwas zu Atem, bevor dieser einem von der Schönheit der Prinzessin erneut genommen wird.
Die Dirigenten Marleen Martiny und Jürgen K. Groh sowie das Orchester freuen sich auf viele Gäste; alle Kinder dürfen Sitzkissen mitbringen, und sich damit einen Platz ganz nahe am Orchester und dem Erzähler sichern. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

"Tag der Musik"

Das Konzertorchester auf dem Hessentag

Zum "Tag der Musik" war das Konzertorchester mit seinen beiden Dirigenten nach Herborn auf den Hessentag eingeladen und spielte dort
vor dem Polizeibistro.
Unter der Leitung von Jürgen K. Groh und Marleen Martiny wurde ein kleines Unterhaltungskonzert mit populären Stücken im Freien gestaltet.

 

Am Nachmittag konnten sich die mitgereisten Musiker (und deren Fans) bei bestem Ausflugswetter von 'ihrem' Bundesland und der Stadt Herborn begeistern lassen und sich ins Getümmel stürzen. Abends wurde wieder gemeinsam eingekehrt, und mit einem netten hessischen Buffet der erlebnisreiche Tag auf kulinarische Weise ausklingen lassen.

Das Jugendkonzert ist bald ...

... deshalb waren die jungen Musiker der Bläserkids und vom Orchester Intermezzo bereits fleißig und haben ein gemeinsames Probenwochenende in der Jugendherberge in Oberreifenberg verbracht.

 

Ihr gemeinsames Konzert mit dem Jugendorchester findet dieses Jahr am 05. Juni um 15 Uhr im Pfarrheim St. Matthias in Nieder-Roden statt.

Dabei werden die Bläserkids, die seit dem letzten Herbst gemeinsam musizieren, ihren Weg vom ersten Stück "Der erste Schritt" an bis hin zum "Marsch der Tiere" präsentieren. Neuinstrumentalisten werden übrigens immer noch gerne aufgenommen, ganz besonders freuen würden sich die Leiter Marleen Martiny und Philipp Koser über ein Kind an der Trompete.

Vom Orchester Intermezzo werden zum ersten Mal solistische Klänge kommen, denn beim Stück "Salsa with that" steht das Saxophon, gespielt von Selma Fey, im Vordergrund. Außerdem werden noch die "Pirates Overture", der "Circus March" und der "Baby Elephant Walk" zu hören sein.

 

Eintrittskarten sind durch die Kinder oder bei den Dirigenten zum Preis von 7 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder erhältlich.

Klausurtagung des Vorstands

Nach seiner Wiederwahl durch die Mitgliederversammlung verbrachte der Gesamtvorstand des MVN ein ganzes Wochenende in Bad König - Zell in Klausur, um sich über die jeweilige Umsetzung der Vereinsziele auszutauschen sowie gemeinsam neue Ideen
- auch hinsichtlich des nahenden 100jährigen Jubiläums - zu entwickeln.

 

Alle Vorstandsmitglieder sind hoch motiviert, nun weiter an deren Umsetzung zu arbeiten.

 

Rückschau und Ausblick:

Die Mitgliederversammlung hat stattgefunden

Am Donnerstag, dem 17. März, tagten gut 40 Vereinsmitglieder aller Generationen um die jährliche Mitgliederversammlung abzuhalten und damit über die Belange des Vereinslebens gemeinsam zu entscheiden.

 

Else Knaf führte wie gewohnt durch die Sitzung. Nach der Begrüßung aller Anwesenden wurde der verstorbenen Vereinsmitgliedern gedacht.
Gemäß der Tagesordnung berichteten dann die Vorstandsmitglieder und Orchesterleiter über die musikalischen und außermusikalischen Aktivitäten im vergangenen Geschäftsjahr. Bezüglich der Mitgliederentwicklung ist z.B. festzustellen, dass im Jugendbereich - anders als bei den Erwachsenen - deutlich mehr weibliche als männliche Musiker dem Verein angehören.
Turnusmäßig standen Neuwahlen des Vorstands an. Diese wurden auf bewährte und souveräne Weise vom Ehrenmitglied Erwin Reining durchgeführt. Das 5-köpfige Team des geschäftsführenden Vorstands wurde sowohl entlastet als auch im Amt bestätigt. Ein besonderer Dank wurde der Kassenwartin Susanne Schlensog für ihren engagierten und professionellen Einsatz ausgesprochen.

Weiterer Punkt der Tagesordnung war die Überarbeitung der bestehenden Ehrenordnung. Diesbezüglich wurde z.B. entschieden, die Ehrungen langjähriger Mitglieder, die sich um den Verein verdient gemacht haben, von nun an jährlich im Rahmen der Mitgliederversammlung durchzuführen;
zu diesen Terminen soll auch die Presse eingeladen werden. Neu ist auch, dass Jugendliche bereits für ihre fünfjährige Mitgliedschaft eine kleine Aufmerksamkeit erhalten werden.

 

Der Ausblick wurde auf das anstehende 100jährige Vereinsjubiläum 2018 gerichtet. Einige Vorbereitungen laufen bereits; jedoch sind weiterhin alle Vereinsmitglieder eingeladen, sich mit ihren Ideen und ihrer Tatkraft einzubringen. Ein nächster Planungsabend wird im April stattfinden, hierzu wird über die Homepage und lokale Presse eingeladen.

Unerhörte Musik in der Musikakademie Hammelburg

37 jugendliche und erwachsene Musikerinnen und Musiker aus verschiedenen Orchestern des Vereins haben sich am Sonntag, 6. März 2016, auf den Weg in die Bayerische Musikakademie Hammelburg gemacht, um im Rahmen des Workshops "Unerhörtes" neue und moderne Musik zu entdecken.

 

In zwei Gruppen wurde entweder für die Schwierigkeitsstufe 0,5 (Bläserklasse) oder 2,5 (Jugendorchester) an jeweils drei Stücken unter professioneller Anleitung geprobt, die extra zu diesem Zweck komponiert worden waren. Die Komponisten Stephan Adam, Dirk Mattes und Christoph Wünsch gaben Einblicke in ein Musikgenre, das für viele noch ganz neu war. Die Komponisten sprachen über ihre Ideen zu den Stücken und die Musiker konnten Fragen und Anregungen direkt mit ihnen klären.

 

Wie die sechs Stücke einmal klingen können, wenn sie bühnenreif sind, konnten die Teilnehmer beim Abschlusskonzert des Polizeiorchesters Bayern erleben, das unter der Leitung von Johann Mösenbichler die Klosterkirche zum Klingen brachte.

 

Bereits am Tag zuvor nahmen einige der Musiker an einem Komponistenportrait mit Thomas Doss und der Sitzung der deutschen WASBE Sektion teil.

 

Beim gemeinsamen Mittag- und Abendessen kam auch der außermusikalische Teil des Sonntags nicht zu kurz.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Unsere jährliche Mitgliederversammlung findet am Donnerstag,
dem  17. März 2016, im Gasthaus zum Engel in der Ober-Rodener Str. 16 statt. Beginn ist um 19.00 Uhr.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

 

  1. Begrüßung
  2. Protokoll der Mitgliederversammlung 2015
  3. Berichte des geschäftsführenden Vorstands
  4. sonstige Berichte
  5. Kassenbericht
  6. Bericht und Wahl der Kassenprüfer
  7. Meldung der Mitglieder an den Verband
  8. Vorstandswahlen
  9. Überarbeitung der Ehrenordnung
  10. Vorbereitungen zu unserem 100. Geburtstag 2018
  11. Sonstiges

 

Die Einladung erfolgt satzungsgemäß über die Presse sowie die Homepage. Der Vorstand freut sich über zahlreiches Erscheinen der Mitglieder;
auch Eltern von noch nicht stimmberechtigten Jugendlichen sind herzlich willkommen.

Das Protokoll der letzten Versammlung kann unter der Rubrik "Intern" hier auf der Homepage eingesehen werden. 

Faschingsumzug in Jügesheim

Wir nehmen am Dienstag, dem 09.02., wieder am Faschingsumzug in Jügesheim teil.

Eine Sonderprobe hierfür findet am Mittwoch, dem 20.01. um 20h im Proberaum statt. An diesem Tag können auch die Kostüme mitgenommen werden. Noten zum Üben befinden sich ab dem 11.01. im Vorraum (im grünen Hängeregister). Wer Noten mitnimmt, trägt das bitte in die beiliegende Liste ein - Dankeschön!

 

Mitmachen können alle Musiker aller Orchester - es steht der Spaß im Vordergrund und nicht die musikalische Perfektion! Außerdem werden Kinder gebeten, die Gruppe anzuführen, das MVN-Schild zu tragen und Bonbons zu werfen.

 

Für den Umzug bitte an eine Marschgabel für das Instrument denken und ggfs. auch an Handschuhe.

 

Es bietet sich an, mit der S-Bahn um 12.33h ab N-R Bahnhof zu fahren. Aufstellung ist dann wie immer in Jügesheim in der Weiskircher Straße in Höhe des Friedhofs - wer direkt dorthin kommen will, soll bitte um 13h da sein., Treffpunkt für alle S-Bahn-Fahrer ist ab 12h bei Familie Schüler in der Schulstraße.

Nach dem Umzug ist ein "Abschluss" im Proberaum geplant mit Snacks, Getränken, Kaffee und Kuchen ... HELAU!