Festkonzert 2015

Schade - schon vorbei ...

Wir freuen uns sehr, dass Sie bei unserem diesjährigen Festkonzert 2015
am 1. Weihnachtsfeiertag im Bürgerhaus Nieder-Roden unsere Gäste waren!

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern und Freunden noch schöne Feiertage und einen guten Rutsch in ein gesundes neues Jahr 2016!

Bis bald ...

Geschenk-Idee für Kurzentschlossene 

Karten fürs Festkonzert

Wem noch eine Geschenk-Idee fehlt und an den Feiertagen gerne eine besondere Zeit mit seinen Lieben verbringen möchte, kann noch Karten für unser Festkonzert am 25.12. erstehen!

Die Karten gibt es zum Preis von 11 Euro bei allen Musikern, sowie telefonisch zu bestellen bei Else Knaf (06106 - 7 15 25), Heinz Reichenbach (06106 - 73 32 83) und Christian Weiland (06106 - 7 64 80).

"Musikalische Spiele" beim Festkonzert

Jugend- und Konzertorchester spielen "höher - schneller - weiter"

Das nahende Festkonzert steht dieses Mal unter dem gemeinsamen Titel „Musikalische Spiele". Es findet am 1. Weihnachtsfeiertag, dem 25.12.,
ab 19 Uhr im Bürgerhaus Nieder-Roden statt.

 

Die erste Konzerthälfte wird die ‚reifere‘ Vereinsjugend mit dem Jugendorchester unter der gemeinsamen Leitung von Isabella Kohls und Christian Ott gestalten. Das Konzert wird mit „A Little Opening“, einer Originalkomposition für sinfonische Bläsermusik von Thimo Kraas, eröffnet. Mit einem international bekannten Ohrwurm „Mah na mah na“, komponiert von Piero Umiliani, geht es weiter: das typische Ruf- und Antwortspiel zwischen solistischem Bariton-Saxophon und Orchester wird von Marleen Martiny als Solistin bestritten. Spätestens beim nächsten Werk ist der olympische Geist wieder greifbar, wenn „Chariots of Fire“ erklingt. Das folgende Stück „Brazil“ bietet mit seiner Lebendigkeit und musikalisch dargestellten Lebensfreude einen weiteren Vorgeschmack auf die Sommerolympiade in Rio 2016. Abgeschlossen wird die erste Konzerthälfte wiederum mit einer Originalkomposition für Unterstufenorchester: Kurt Gäbles „Leuchtfeuer“ – eine gedankliche Verknüpfung zu den olympischen Spielen kann man als Hörer selbst herstellen.

 

Wenn sich der Vorhang zum zweiten Mal öffnet, wird – wie immer – das Konzertorchester Platz genommen haben. Eröffnen wird in gewohnter Weise der Rodgauer Kulturpreisträger und Master of Arts Jürgen K. Groh mit einem standesgemäßen John Williams-Werk „Olympic Fanfare and Theme“. Im weiteren Konzertverlauf wird die Leitung jedoch in gleichberechtigter Weise vom Dirigententandem (Siehe Bericht unten) gemeinsam verantwortet. Beim folgenden Stück wird Marleen Martiny den Taktstock führen. Die Originalkomposition für sinfonische Oberstufenorchester „Zeus“ stammt vom zeitgenössischen amerikanischen Komponisten Rob Romeyn und ist der Programmmusik zugehörig. In dem Werk wird die Legende von Zeus, dem mythischen Herrscher über Götter und Menschheit, behandelt. Zum ruhig Durchatmen und Genießen lädt das folgende Werk ein: für den Klassiker der Pop-Literatur „One Moment in Time“ konnte als Gesangssolistin Sabine Bussalb gewonnen werden. Mit neuer Energie geht die Reise tiefer in den südamerikanischen Klangkontinent hinein: in der „Jungle Fantasy“, einer Bearbeitung von Naohiro Iwai, wird die Fantasie zu höheren, schnelleren und weiteren Auswüchsen angeregt. Einen emotionalen Höhepunkt und gleichzeitigen Konzertabschluss bildet mit dem Titel „Barcelona“, das unvergessene Duett der beiden Gesangsgrößen Freddie Mercury und Montserrat Caballé, das zur Ankündigung der Olympischen Spiele von 1992 angewendet wurde. Auch der Musikverein kann hier zwei große Stimmen präsentieren: Sabine Bussalb und Heiko Elger.

 

Wir laden herzlich zu einem abwechslungsreichen und spannungsvollen Konzert ein! Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 11 Euro
bei allen MVN-Musikern, sowie nach telefonischer Vorbestellung
bei Else Knaf (06106 - 7 15 25), Heinz Reichenbach (06106 - 73 32 83) und Christian Weiland (06106 - 7 64 80).

 

Übrigens – durch das ausgeklügelte Platzreservierungssystem vor Ort kann die Zeit vor dem Konzert durchaus zum kommunikativen Happening werden: Einlass ist ab 18 Uhr, an der Abendkasse sind Reservierungsnummern erhältlich, mittels derer man den Platz seiner Wahl im Saal reservieren kann. So besteht die Möglichkeit, in Ruhe bis kurz vor Konzertbeginn bei einem Sekt o.ä. mit den anderen Besuchern die Zeit plaudernd im Foyer zu verbringen.

Novum beim Festkonzert

Musikalisches Duo der besonderen Art               leitet das Konzertorchester


Das Konzertorchester wird beim traditionellen Festkonzert am ersten Weihnachtsfeiertag erstmals von einem „Dirigententandem“ geleitet werden.

Seine zwei gleichberechtigten Partner – namentlich Jürgen K. Groh und Marleen Martiny – arbeiten seit Anfang September diesen Jahres mit den ca. 50 Musikern des Oberstufenorchesters zusammen.

Damit belegt der Verein abermals sein Bestreben, nicht nur die Instrumentalausbildung sondern auch die Dirigierfähigkeit interessierter Musiker zu fördern und dieser neu gewonnenen Expertise auch Entfaltungsmöglichkeit zu bieten.

Martiny, die im Nieder-Röder Musikverein musikalisch ‚groß geworden‘ ist, studiert mittlerweile im fünften Semester Musik und Englisch an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main und belegt parallel den sog. B-Kurs an der Sächsischen Bläserakademie in Bad Lausick. Damit befindet sie sich auf dem Weg, die höchste Dirigentenausbildungsstufe im Amateurbereich zu erklimmen.
Dem seit 25 Jahren im Orchester etablierten Jürgen K. Groh bietet sich durch das Tandem eine willkommene Gelegenheit, Verantwortung teilen zu können und auch Raum für die Weiterentwicklung von Dirigenten aus den eigenen Reihen zu schaffen.

Natürlich wurde im Vorfeld intensive Vorarbeit – sowohl zwischen den beiden Dirigenten als auch gemeinsam mit dem Vorstand – betrieben, um die Voraussetzungen für eine fruchtbare Zusammenarbeit zu schaffen. Vorteile für die musikalische Arbeit mit dem Konzertorchester sollen sich durch Aspekte wie das gesteigerte Probenpotential und die vergrößerte musikpädagogische Vielfalt ergeben. Daneben erhöht die gemeinsame Leitung auch praktisch die Flexibilität, wenn es beispielsweise darum geht, kurzfristig Probenersatz zur Verfügung zu stellen oder mit dem Orchester parallel in den verschiedenen Instrumentalsätzen zu proben. Eine stimmige Chemie zwischen den beiden Dirigenten war eine Grundvoraussetzung für dieses neue Modell, ebenso die Bereitschaft zur kontinuierlichen Absprache über die nächsten Ziele und bereits Geleistetes. Alle Beteiligten sind sich sicher, dass ihnen hiermit eine spannende Zeit bevor steht.

 

Beim Festkonzert am 25.12. werden sich die beiden Dirigenten erstmals gemeinsam mit ihrem Konzertorchester einer größeren Zuhörerschaft präsentieren. Dabei werden die derzeit erarbeiteten Werke zum Thema "Musikalische Spiele - höher, schneller, weiter" zu hören sein.

Karten zum Preis von 11 Euro sind am 5. und 6. Dezember auf dem Nieder-Röder Adventsmarkt sowie danach bei allen MVN-Musikern erhältlich. 

Das Festkonzert naht

Jugendorchester auf Probenwochenende

Das Jugendorchester mit seinen beiden Dirigenten Isabella Kohls und Christian Ott verbrachte in Vorbereitung auf das bald anstehende Festkonzert ein ganzes Wochenende mit intensiven Vorbereitungen.

Erst kürzlich wurden einige jüngere Musiker aus dem Orchester Intermezzo integriert, was für eine menschliche und musikalische Bereicherung gesorgt hat. In Satz- und Registerproben wurden die Stücke für das Konzert erarbeitet - Ohrwürmer waren keine Seltenheit. Zum Glück war genügend Zeit, den Ansatz bei Kennenlern- und anderen Spielen sowie beim gemeinsamen Filmabend zu entspannen.

 

Das Jugendorchester präsentiert seine Stücke beim diesjährigen Festkonzert im Bürgerhaus Nieder-Roden am 25. Dezember ab 19 Uhr.

 

Unter dem Motto "Musikalische Spiele - Höher, schneller, weiter"
werden die Zuhörer klanglich auf die im nächsten Jahr anstehenden sportlichen Wettkämpfe vorbereitet. Dies zeigt sich an der Stückauswahl, die thematisch passende Arrangements sowie Originalkomposistionen beinhaltet, als Beispiel seien genannt "Brasil" oder "Leuchtfeuer" von Kurt Gäbele.

 

Der Kartenvorverkauf startet auf dem Nieder-Röder Adventsmarkt;
später können die Eintrittskarten zum Preis von 11 Euro auch über alle Orchestermusiker bezogen werden. 

Neue Bläserkids am Start

- noch ist ein Einstieg möglich!

Nach den Herbstferien haben die gut 20 neuen Bläserkids begonnen, gemeinsam zu musizieren.
In diesem mittwerweile etablierten Ausbildungssystem gehen das Erlernen eines Blasistrumentes und das Musizieren im Orchester von der ersten Stunde an Hand in Hand. Seit weit über zehn Jahren werden die jungen Musiker des MVN auf diese Weise ans Musikmachen herangeführt -
ihr Erfolg kannn sich in den diversen anderen Orchestern durchaus hören lassen.

Interssierte Neueinsteiger sind weiterhin willkommen, insbesondere Trompeten werden gesucht. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die wöchentlichen Proben finden dienstags von 16 bis 17 Uhr in den Räumlichkeiten des MVN im Haus der Musik, Ober-Rodener Str. 47 statt.

Kontakt für weitere Informationen auch über die Leiterin Marleen Martiny per Mail: marleen.martiny@arcor.de

Vielklang-Motto-Konzert diesmal "in der Schreinerei"

 

Für sein diesjähriges Konzert am 14. November hat das Orchester Vielklang die Schreinerei Manus als Veranstaltungsort für sich gewinnen können.
Im Industriegebiet in Nieder-Roden (genauer: in der Benzstr. 2) befinden sich deren Möbelwerkstätten. Der Abend verspricht eine besonderes Erlebnis, da Besucher und Musiker in der Arbeitshalle inmitten der
großen Holzbearbeitungsmaschinen ihren Platz finden werden.

 

Das Motto "In der Schreinerei" findet sich in der Stückauswahl wieder, da Werke zum Themenkreis Natur, Holz und Wald erklingen.

 

Als Gäste werden die Vielklang-Nachfolger "Furios und Atemlos" mit einigen Stücken das Konzert um ihren Klang ergänzen (Siehe auch Bericht unten). Als Finale wird ein Stück von beiden Orchestern gemeinsam gespielt. 

 

Weitere Infos:

 

Einlass ab 18 Uhr

Konzertbeginn um 19 Uhr

Verpflegung vor und nach dem Konzert sowie in der Pause mit Getränken und Fingerfood

Rahmenprogramm: Die Schreinerei präsentiert sich mit ihrem 'Leistungsspektrum' und mit kleinen selbstgemachten Geschenkideen, die man käuflich erwerben kann

Karten zu 7 € (bzw. 5 € für Schüler) gibt es bei allen Orchestermitgliedern sowie per E-Mail zu bestellen bei christian.weiland@mv-nieder-roden.de

Probenwochenende von "Furios und Atemlos"


Fast alle der 30 Musikerinnen und Musiker des Erwachsenen-Anfänger-Orchesters "Furios und Atemlos" probten ein Wochenende ganz intensiv unter Leitung ihrer Dirigentin Andrea Hunkel.

Der Fleiß hat ein ganz konkretes Ziel: die engagierten Neumusiker werden am 14. November das Orchester Vielklang bei seinem diesjährigen Motto-Konzert in der Schreinerei Manus unterstützen (Siehe Bericht oben).

Instrumentenkarussell zum Ausprobieren:

Bläserkids starten neue Runde

Nach dem bewährten Konzept der Bläserkids können Kinder früh ein Blasinstrument erlernen und sofort im Orchesterverbund zusammen musizieren. Alle zwei Jahre startet der Musikverein damit in eine neue Runde.

Davor können in Form eines "Instrumentenkarussells" interessierte Kinder am Samstag, dem 26. September, von 14 bis 17 Uhr im Haus der Musik verschiedene Blasinstrumente ausprobieren. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht notwendig - alleine die bleibenden Schneidezähne sollten vorhanden sein.

Wer Lust hat, ein Blasinstrument oder Schlagzeug zu lernen, ist hier genau richtig.

Die regelmäßigen Proben beginnen dann im November und finden immer dienstags von 16 bis 17 Uhr im Haus der Musik statt. Geleitet werden die Bläserkids von Philipp Koser und Marleen Martiny.  

Musikalisches Kerb-Wochenende

1. Kerb-Lounge und Orchestermusik im Hof

Während der Nieder-Röder Kerb lädt der Musikverein Nieder-Roden in den Hof Mergenthal / Jaeger in die Ober-Rodener Str. 28-30 ein. 

 

Am 12.09. feiert ab 18 Uhr die Kerb-Lounge ihre Premiere. Neben Tom Schüler und seiner Band werden bei gemütlicher Atmosphäre auch einige "Special Guests" zu hören sein. Der Musikverein bewirtet seine Gäste mit Speisen und Getränken.

 

Am 13.09. werden sich wie gewohnt den ganzen Tag über die Orchester des Vereins vorstellen. 

 

Die Musiker laden Sie bei freiem Eintritt dazu ein, bei uns ein spätsommerliches Wochenende mit abwechslungsreicher musikalischer Unterhaltung sowie Kaffee, Kuchen und Gegrilltem zu genießen.

Dankeschön!

Allen Zuhörern, (externen) Mitwirkenden und extra angereisten Komponisten des Kirchenkonzerts einen herzlichen Dank!
Für die Musiker des Konzertorchesters war es ein ganz besoneres Erlebnis.
Auch für die großzügig entrichteten Spenden ein "Vergelt's Gott"!

Kirchenkonzert in St. Matthias

Am Sonntag, dem 14. Juni, lädt der Musikverein um 18 Uhr 

in die Nieder-Röder St. Matthias-Kirche ein.

Dort dürfen die Bläsermusiker bereits zum siebten Mal geistliche Musik in der besonderen Atmosphäre zum Klingen bringen.

 

Das Konzertorchester unter der Leitung von Jürgen K. Groh hat dabei ganz unterschiedliche Werke im Programm: „A choral for a solemn occasion“ von Marc van Delft, eine swingende Bearbeitung des bekannten musikalischen Themas „Die Posaunen von Jericho“ mit entsprechenden Instrumentalsolisten aber auch ein zeitgenössisches Werk  „... back from the other side“ von Hubert Hoche. Der Komponist hat dieses Werk erst im vergangenen Jahr verfasst und zur Nieder-Röder Aufführung sein Kommen angekündigt, was die Musiker und den Dirigenten anspornt und ehrt.

Mit „Et in terra pax“ von Jan van der Roost wird eine weitere Originalkomposition aufgeführt, die in Musik und Worten Haltung für den Frieden bezieht und damit ein Anliegen vorbringt, das angesichts des Jahrestags des Weltkriegsendes sowie der weltpolitischen Situation nicht aktueller und dringender sein könnte.

Als weitere Instrumentalisten werden die Blechbläser des Ensembles „wonder brass“ eine Auftragskomposition namens „Dreiklang“ von Sebastian Früchel aufführen und Barbara Ding als Solistin an der Harfe brillieren.

 

Der Abend verspricht abwechslungsreich und kurzweilig zu sein,
die Musiker laden Sie bei freiem Eintritt herzlich dazu ein.
Spenden für die Vereinsarbeit sind gerne willkommen.

7. Kirchenkonzert.pdf
Adobe Acrobat Dokument 66.0 KB

D1-Kurs erfolgreich abgeschlossen:

15 jugendliche Musiker erlangen Leistungsabzeichen in Bronze

15 Teilnehmer (aus Nieder- und Ober-Roden) haben an einem heißen Sommersamstag das Jugend-Musiker-Leistungsabzeichen in Bronze erlangt.

Zuvor wurde an acht Samstagen je 2 1/2 Stunden lang Musiktheorie und Gehörbildung 'gepaukt'. Als weitere Prüfungsleistung war ein musikalisches Vortragsstück zusammen mit dem jeweiligen Instrumentallehrer vorzubereiten und dann zu präsentieren.

Der Musikverein gratuliert allen Teilnehmern zum bestandenen D1-Kurs und freut sich über seinen gut ausgebildeten Nachwuchs in den Orchestern!

Dankeschön!

Die jungen Musiker des Musikvereins danken den Besuchern des Muttertagskonzerts und allen Helfern sowie Spendern für die Unterstützung! Es war ein toller Konzertnachmittag ...

Muttertagskonzert im Bürgerhaus

oder: "Die Maus erklärt Pop und Rock"

Am Sonntag, dem 10. Mai, lädt die Jugend ab 15 Uhr zum Konzert ins Bürgerhaus ein.
Nach dem Vorbild eines sehr bekannten orangefarbenem Nagetiers mit Kastagnetten-Klimper-Augen, das im TV mit Lach- und Sachgeschichten seine Zuschauer mit Wissenswertem unterhält, werden die Kinder und Jugendlichen ihren Müttern und den anderen Gästen ihr musikalisches Thema näher bringen. Die drei Nachwuchs-Orchester Bläserkids, Intermezzo und das Jugendorchester werden an diesem Nachmittag Literatur aus dem Pop- und Rock-Genre nicht nur auf ihren Blasinstrumenten darbieten sondern auch scherzhaft und geistreich erklären.

Die Bläserkids werden fünf Stücke spielen, darunter die Melodie der “Flintstones“, also der Familie Feuerstein und damit doppelt rockig. Intermezzo hat „Proud Mary“ (das kennen auch die Erwachsenen in der Version von Creedence Clearwater Revival) neben neueren Songs wie „Firework“ von Katy Perry oder „Dynamite“ von Taio Cruz im Programm. Vom Jugendorchester werden sechs Stücke zu hören sein, darunter echte Hits aus den 80er Jahren, auch mal ein Swing mit „In the Mood“ und einem Saxophonsatz-Solo,  die Pop-Ballade „Angels“ von Robbie Williams und „Europa“ von Carlos Santana mit einem beeindruckenden E-Gitarren-Solo, gespielt von Tim Neckermann. Es sollte also nicht nur für die jüngsten Muttis sondern auch für alle Omas und andere Musikbegeisterte etwas Tolles zu hören sein.

Neben der musikalischen Unterhaltung gibt es ein Buffet mit selbst gebackenem Kuchen sowie Kaffee und alkoholfreien Getränken, um den Nachmittag zu versüßen.  Mit dem Eintrittspreis von 7 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder und Jugendliche wird die weitere Jugendarbeit des Vereins unterstützt.

Die jungen Akteure sowie deren Dirigenten-Team mit Marleen Martiny, Philipp Koser, Isabella Kohls und Christian Ott freuen sich auf zahlreichen Besuch.

Bläserkids und Intermezzo unterwegs

Proben und Spaß vor dem Muttertagskonzert

Bevor am 10. Mai die Kinder und Jugendlichen ihre Mütter und andere Gäste zum Konzert einladen, muss erst einmal fleißig geprobt werden. Am besten kann man das, wenn einen möglichst wenig ablenkt - wie in einer Jugendherberge weit weg von zu Hause. Daher wurde an einem Wochenende im März der Bus mit Schlagwerk, Blasinstrumenten, Noten etc. bepackt und 32 junge Musiker fuhren mit ihren 4 Betreuern nach Schotten.

Dort konnte prima geprobt werden: jeweils mit dem kompletten Orchester oder auch innerhalb einzelner Sätze.

Dass nach der anstrengenden Probenarbeit auch für Spaß und frische Luft gesorgt werden muss, versteht sich von selbst.

Da lag nichts näher, als sich von der Schneelandschaft auf dem Hoherodskopf zum Rodeln verführen zu lassen. Nach einer Stärkung mit heißem Kakao konnte weiter musiziert werden.

Den Abschluss bildete am Sonntag ein gemeinsames Durchspiel des Konzertprogramms.

 

Wer das hören möchte, ist am Sonntag, dem 10. Mai ab 15 Uhr

ins Bürgerhaus Nieder-Roden eingeladen.

Mit dem Eintrittspreis von 7 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre wird die weitere Jugendarbeit unseres Musikvereins unterstützt.

Die jungen Akteure sowie deren Dirigenten-Team mit Marleen Martiny, Isabella Kohls, Philipp Koser und Christian Ott freuen sich auf zahlreichen Besuch.

Die Mitgliederversammlung hat stattgefunden:

eine lebendige Versammlung eines lebendigen Vereins

Unsere Mitgliederversammlung war in diesem Jahr sehr gut besucht, es trafen sich aktive und fördernde Mitgliedern aller Altersklassen um demokratisch über die Vereinsbelange zu bestimmen. Neuwahlen standen dabei nicht auf der Tagesordnung, doch wurde mit Nadja Neckermann eine Beisitzerin in den erweiterten Vorstand nachgewählt.

Der geschäftsführende Vorstand berichtete aus seinen verschiedenen Ressorts. Hervorzuheben ist hier ganz besonders die intensive Ausbildungs- und Jugendarbeit, die bereits für die jüngsten Musiker – die Bläserkids – eine professionelle Ausbildung am Instrument sowie das Zusammenspiel im Orchester ermöglicht. Nach zwei Jahren wird diese erste Ausbildungsstufe mit dem Musikerleistungsabzeichen „Kleine Stimmgabel“ abgeschlossen, doch bleibt das Zusammenspiel im Orchester „Intermezzo“ möglich. Nach weiteren zwei Jahren, in denen praktische Erfahrungen und theoretische Kenntnisse gesammelt werden, ist ein Übergang ins Jugendorchester möglich. Dafür stellt das das bronzene Musikerleistungsabzeichen (D1) die Teilnahmevoraussetzung dar. Zur Zeit wird ein solcher Kurs vereinsintern zur Vorbereitung auf die Prüfung angeboten, Organisatorinnen sind die Jugenddirigentinnen Marleen Martiny und Isabella Kohls.

Es folgten die Berichte über ein erfolgreiches und klangvolles vergangenes Vereinsjahr mit seinen diversen Konzerten und Veranstaltungen. Nach Vorbild Orchesters „Vielklang“, das vor 10 Jahren durch Angela Groh gegründet wurde, erfolgte 2014 eine Neugründung mit erwachsenen Neuinstrumentalisten. Diese nennt sich augenzwinkernd „Furios und Atemlos“, Leiterin ist Andrea Hunkel.

Damit besteht in unserm Musikverein in neun verschiedenen Orchestern für Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit, ein Blas- oder Rhythmusinstrument zu spielen. Das stilistische Spektrum reicht dabei von der traditionellen Literatur der „Rodgauer Blasmusik“ über die frühe Swingmusik der „Teddy’s“, den zeitgenössischen Jazz der Rodgau-Jazz-Big-Band bis hin zur sinfonischen Bläsermusik des Konzertorchesters.

Dass bei dieser beachtlichen Vielfalt von Orchestern und deren Konzerten sich auch der Zulauf von Besuchern diversifiziert wurde noch lebhaft und kontrovers, aber immer auch konstruktiv, diskutiert. Der Vorstand nahm dabei Veränderungsvorschläge dankend auf.

In einem weiteren Punkt der Tagesordnung wurde von den Mitgliedern gemeinsam ein Meinungsbild zum Thema der bestehenden Ehrenordnung angefertigt – die gemeinsame Diskussion war auch hier von gegenseitigem Respekt und Anerkennung geprägt. Einen großen Ausblick stellte das letzte Thema des Abends dar: in drei Jahren feiert der Verein sein 100jähriges Jubiläum und die Vorbereitungen nehmen ihren Lauf. Alle Vereinsmitglieder sind eingeladen, sich mit ihren Ideen und ihrer Tatkraft einzubringen.

Bevor nach guten drei Stunden die Sitzung von Else Knaf geschlossen wurde, wurde dem Vorstand für sein ehrenamtliches Engagement gedankt. Namentlich erwähnt sei Susanne Schlensog im Amt der Kassiererin, die bei über 300 Mitgliedern und einem großen Wirtschaftsbetrieb alle Hände voll zu tun hat und dies mit Bravour meistert.

Mitgliederversammlung

Unsere jährliche Mitgliederversammlung findet am Donnerstag, dem  12. März 2015, im Gasthaus zum Engel in der Ober-Rodener-Str. 16 statt. Beginn ist um 19.00 Uhr.

 

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

 

  1. Begrüßung
  2. Protokoll der Mitgliederversammlung 2014
  3. Berichte des geschäftsführenden Vorstands
  4. sonstige Berichte
  5. Kassenbericht
  6. Bericht und Wahl der Kassenprüfer
  7. Nachwahl von Beisitzern
  8. Änderung der Ehrenordnung
  9. Vorbereitungen zu unserem 100. Geburtstag
  10. Sonstiges

Die Einladung erfolgt über die Presse und Homepage.

Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen der Musikvereinsmitglieder; Eltern von noch nicht stimmberechtigten Jugendlichen sind ebenfalls herzlich willkommen.